CFDs: Alles, was Sie wissen müssen


Bux-Broker

In der Finanzwelt finden wir verschiedene Mechanismen, die verschiedene Anlagemöglichkeiten wie CFDs bieten. Eine der Optionen, die sowohl bei Anfängern als auch bei erfahrenen Anlegern immer beliebter wird und eine Option mit vielen Vorteilen und zu berücksichtigenden Punkten ist.

Diese Mechanismen, die auch als Differenzkontrakte bezeichnet werden, ermöglichen es Ihnen, viel einfacher und schneller in andere Basiswerte zu investieren. Deshalb erzählen wir Ihnen hier alles, was Sie über diese neue Art des Investierens und Vermehrens Ihres Geldes wissen müssen.

➡Was genau sind CFDs?

CFDs wir können sie als Vertrag definieren Gegen etwas werden sie Differenzkontrakte genannt, bei denen eine Institution, eine Bank oder ein Broker sein kann, und ein Investor vereinbaren, die Preisdifferenz eines Vermögenswerts auszutauschen. Besagter Unterschied Sie wird anhand des Preises des Vermögenswerts zum Zeitpunkt der Vertragsunterzeichnung berechnet und der Verkaufspreis am Ende davon.

Auf diese Weise besitzt der Anleger zu keinem Zeitpunkt den Vermögenswert, sondern nur den Vertrag, bei dem der Austausch der Differenz vereinbart wird. Dadurch wird sowohl der Hebel besser als auch die Investition geringer.

Dadurch, dass der Vermögenswert nicht physisch vorhanden ist, erhält der Anleger verschiedene Vorteile. Uno de ellos es el in der Lage sein, mit fast massiver Hebelwirkung zu handeln , also Verträge mit großen Geldsummen, aber mit kleinen Investitionen abschließen. Das macht den Markt viel zugänglicher.

Berücksichtigen Sie, dass der Endwert des Vermögenswerts niedriger als vereinbart sein kann oder an Wert verlieren kann, was dazu führt, dass der CFD negativ wird. Wenn Sie mit hoher Hebelwirkung handeln, wird das Verlustrisiko sehr hoch.

CFDs

 

➡Wie funktionieren CFDs?

Ein Leverage-CFD funktioniert durch ein Darlehen vom Broker , die für den Beitrag eines Betrags der Operation verantwortlich ist. Auf diese Weise können wir arbeiten, ohne das ganze Geld investieren zu müssen, was Investitionen zugänglich macht.

Normalerweise Broker verlangen einen Prozentsatz des CFD- oder Garantievertrags Nun, wir müssen daran denken, dass das Haus nie verliert. Dieser Betrag dient der Deckung bestimmter Verluste, die jedoch auch bei Abrechnungen in längerfristigen Verträgen täglich in Rechnung gestellt werden. Der Garantiebetrag liegt zwischen 5 und 25 % der Transaktion zuzüglich Provisionen des Maklers.

 

Die Garantie gilt normalerweise für Betriebe, die am selben Tag schließen . Falls das Geschäft an dem Tag nicht geschlossen wird, passt der Makler den Vertrag an den aktuellen Interfinanzfinanzierungssatz an. Dies spiegelt sich in einer neuen Sammlung neuer Positionen wider, obwohl sie in einem anderen Zeitraum gleich waren.

Wir empfehlen Ihnen, die garantierten Stopps nicht zu deaktivieren, da sie als eine Art Alarm bei Verlusten dienen. Wenn die Position Verluste erleidet und Sie nicht auf den Margin Call reagieren, um die erforderliche Mindesteinzahlung zu erfüllen, schließt der Broker die Positionen.

➡Das Risiko von CFDs

Innerhalb von CFDs finden wir Experten zufolge zwei wichtige Risiken. Das erste Risiko ist eine hohe Hebelwirkung was bei einem Wertverlust des Vermögenswerts zu sehr hohen Verlusten und Schulden beim Broker führen kann. Dies liegt daran, dass Leverage ein Darlehen ist, um zu funktionieren.

Das zweite Risiko besteht darin, dass die Märkte sehr volatil sind Ein Vermögenswert, der heute stabil und werthaltig erscheint, kann also morgen nichts kosten. So etwas ist mit Öl während der Covid19-Pandemie 2020 passiert.

➡CFD-Typen

Bevor Sie in CFDs investieren, sollten Sie wissen, dass es verschiedene Klassen gibt. Jeder dieser Typen hat besondere Eigenschaften, die Sie berücksichtigen müssen. Hier erklären wir Ihnen, worum es bei jeder Art von CFD geht.

  • Vermögenswerte: CFDs für finanzielle Vermögenswerte konzentrieren sich auf die Absicherung dieser Arten von Vermögenswerten. Mit anderen Worten, es handelt sich um Differenzkontrakte, die nur mit finanziellen Vermögenswerten anderer Art operieren. Hier finden wir CFDs, die sich auf Vermögenswerte wie Währungen, Aktien, Anleihen, ETFs, Zinssätze, Fonds und andere Optionen konzentrieren.
  • Nichtfinanzielle Vermögenswerte: Auf der anderen Seite finden wir CFDs oder Differenzkontrakte, die sich auf Vermögenswerte konzentrieren, die nicht zum Finanzsektor gehören. Hier gibt es viele Möglichkeiten, obwohl wir die Investitionen in Rohstoffe wie Metalle, Getreide, Öl usw. hervorheben können. Einige Indizes werden ebenfalls klassifiziert, bei denen es sich in der Regel um Aktienmärkte handelt.

CFDs

➡Vorteile von CFDs

Der Handel mit CFDs bietet Ihnen Vorteile wie:

  • Zugang zu den Weltmärkten: Einer der großen Vorteile dieser Vertragsart ist, dass bietet Zugang zu Märkten auf der ganzen Welt. Sie können einen CFD zum Beispiel in spanischen, französischen, asiatischen Märkten und mehr auflegen.
  • Garantierte Stopps: Mit dieser Funktion können Sie Operationen schließen, wenn ihre Verluste das von Ihnen eingezahlte Anfangskapital überschreiten. Diese Art von Versicherung oder Notstopp wurde entwickelt, um zu verhindern, dass Verluste Ihr Guthaben überschreiten Dies trägt dazu bei, das hohe Risiko der CFD-Volatilität zu reduzieren.
  • Kurz- und Langzeitoperationen: Ein weiterer großer Vorteil von CFD ist, dass ermöglicht es Ihnen, sowohl kurz- als auch langfristig zu arbeiten . Sie können Trades am selben Tag eröffnen und schließen oder sie länger belassen, um von Marktschwankungen zu profitieren.
  • Investitionskosten: Das solltest du auch wissen CFDs ermöglichen Ihnen den Handel mit relativ geringen Investitionen. Sie müssen lediglich die Anschaffungskosten von 5 bis 25 % decken, wodurch Sie mit einem sehr hohen Geldbetrag, jedoch mit geringeren Investitionen, arbeiten können.

➡Nachteile von CFDs

Schließlich sollten Sie wissen, dass CFDs auch eine negative Seite haben, die hohe Volatilität des Marktes kann Ihren Pass-Trade viel wert machen, um in wenigen Augenblicken wenig wert zu sein. Zusätzlich Dies kann zu großen Verlusten führen, wenn Sie nicht wissen, wie Sie die Hebelwirkung richtig nutzen.


LegacyFX-Broker

werben Sie mit uns

veröffentlicht in Blog

2 Kommentare in «CFDs: Alles, was Sie wissen müssen»

  1. Matias Antwort

    Dieses Unternehmen lässt Sie nicht zurückziehen. Ich sage dir aus eigener Erfahrung, tu es nicht, du wirst mir später danken. Grüße.

    • Empfohlenebrokers.com Antwort

      Hallo Matías, vielen Dank für Ihren Kommentar zu CFDs: Alles, was Sie wissen müssen. Dieser Broker ist ein Betrug. Senden Sie ihnen kein Geld, sie wollen mit Lügen so viel Geld wie möglich bekommen, die Operationen sind nicht echt, sie bringen das Geld nicht auf den Markt, sie lassen es nur so aussehen und am Ende sagen sie Ihnen, dass Sie verloren haben und sie halten es.

      Wenn Sie Ihr Geld abheben möchten, verlangen sie mehr, um Steuern, Gebühren, Legalisierungen usw. zu zahlen. Tun Sie es nicht Es ist ein klares Zeichen dafür, dass sie Ihr Geld stehlen wollen und sie werden nichts zurückgeben, selbst wenn Sie bezahlen. Wenn Sie weitere Informationen über das Unternehmen haben, bitten wir Sie, diese mit uns zu teilen, insbesondere wenn es sich um Informationen handelt, von denen Sie glauben, dass sie anderen Menschen helfen können, indem sie in dieses Unternehmen investieren.

      Haben Sie Namen von Beratern, Nummern, E-Mails, von denen aus Sie kontaktiert wurden? Erinnern Sie sich, wie Sie diesen Broker überhaupt gefunden haben?

      Um Ihr Geld zurückzubekommen, versuchen Sie unseren Chat oder diesen Link: Fordern Sie Ihr Geld ein, wir helfen Ihnen

      Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.