Wenn Sie sich leidenschaftlich für die Finanzwelt interessieren und keine Angst vor den Risiken haben, die mit einigen Operationen verbunden sind, können Sie eine Handelstechnik wie das Scalping erlernen.

Aber Was ist Scalping? Kurz gesagt, es ist ein Handelsstil, bei dem in kurzer Zeit große Geschäfte mit Finanzprodukten getätigt werden.

Scalping bedeutet, dass ein Scalper-Händler den Markt betritt und sehr schnell verlässt, indem er eine sehr schnelle Position einnimmt, entweder kaufen oder verkaufen; garantierend erfolgreiche Operationen in sehr kurzer Zeit. Der Scalper muss als Tugend Selbstbeherrschung haben und auch den Markt genau beobachten.

Was ist Scalping?

Beim Scalping geht es darum, den Markt eines Finanzprodukts sehr schnell zu betreten und zu verlassen, um kleine Gewinne zu erzielen. Es ist eine Strategie, um in den Markt einzusteigen, eine Kauf- oder Verkaufsposition eines Instruments einzugehen; Nutzen Sie die Preisspanne und gewinnen Sie in sehr kurzer Zeit.

Was ist Scalping, erklärt

Dies ist eine wirklich risikoreiche Aktivität (und ❌ Wir empfehlen es nur EXPERTEN-Händlern ❌, mit viel Erfahrung in den Märkten), da Entscheidungen schnell getroffen werden müssen. In diesem Sinne ist es notwendig, Geschäfte mit sehr liquiden Mitteln zu erwägen.

Scalping ermöglicht es Ihnen, mehrere Transaktionen an einem Tag durchzuführen, was bei jedem Markteintritt zur Zahlung von Provisionen an Finanzintermediäre führt. Daher wird empfohlen, dass Sie versuchen, Vermittler oder Broker zu finden, die keine so hohen Provisionen verlangen.

Jetzt wissen Sie, was Scalping ist, aber Sie müssen den besten Broker auswählen.

Was ist der beste Broker für die Kopfhaut?

Ein Broker ist ein Finanzintermediär, vertreten durch ein Unternehmen oder Finanzinstitut, der dem Scalper die geeignete Plattform für seine Tätigkeit bietet. Der Broker führt die Kauf- oder Verkaufsaufträge aus und erhält dafür Provisionen für jede auf dem Markt durchgeführte Transaktion.

Wichtig ist, einen Broker zu haben, der SICHER ist und die bestmöglichen Konditionen bietet:

📌 Der beste Broker muss :

  • Erleichtern Sie den Betrieb, indem Sie Informationen zu Preisen und Bedingungen eines bestimmten Produkts anbieten.
  • Bieten Verantwortung und Sicherheit der Kundengelder.
  • Stellen Sie dem Kunden verschiedene Analysetools wie Preisverlauf, Indikatoren für die Analyse und Marktaktualisierungen zur Verfügung.
  • Bieten Sie einen niedrigen Spread und eine geringe Provision (gute Handelsbedingungen).
  • Stellen Sie Plattformen Grafiken zur Verfügung, die Bewegungen in kürzester Zeit und schnelle Ausführungen zeigen.
  • Seien Sie ein richtig regulierter Broker.
  • Haben Sie einen guten Support-Service - Kundenservice.

Trading- und Scalping-Konzepte erklärt

Wie werden Scalping-Operationen durchgeführt?

  • Der Scalper macht seine Analyse, trifft die Anlageentscheidung und bringt die Orders auf den Markt.
  • Der Broker führt die Aufträge seines Kunden oder Scalpers von seinem Handelskonto aus über eine Plattform aus, die mit dem Internet verbunden ist.
  • Der Kunde kassiert die Gewinne oder gibt die Verluste an, wenn dies nicht der Fall ist.
  • Der Makler erhält seine Provision, auch wenn das Ergebnis für den Kunden nicht das günstigste ist.

📌 Um eine Scalping-Strategie durchzuführen, wird empfohlen, dass Sie dies mit sehr liquiden Vermögenswerten, mit sehr geringer Provision und mit einem zuverlässigen Broker tun. Ein erfolgreicher Scalper muss über Vorkenntnisse des Marktes verfügen und über eine hervorragende Handelsplattform verfügen. 📌

werben Sie mit uns

Hinterlasse eine Antwort

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * gekennzeichnet